Rothbachtaler Reitclub

Rothbachtaler Reitclub

 

1986, am 22. Oktober, wurde der Club aus der Taufe gehoben. Spiritus Rector war der damalige und noch heutige Präsident, Georg Leicher, der zusammen mit sieben gleich gesinnten Gründungsmitgliedern einen Verein zur Förderung des Turniersports installieren wollte.

Der gemeinsame Traum wurde geboren aus dem Wunsch, möglichst perfekte Voraussetzungen für den Reitsport, speziell das Springreiten zu schaffen. Viele der Aktiven fanden bei Veranstaltungen immer wieder Bedingungen vor, die ihre Kompromissbereitschaft strapazierten. Man tauschte sich solange untereinander aus, was besser zu machen sei - dass man schließlich gar nicht anders konnte als in der Praxis ein Exempel zu statuieren. So wurde die reine Förderung des Turniersports zum Selbstzweck des Vereins, dessen zum großen Teil aktive Mitglieder, durch eigene Erfahrungen immer wieder neue Impulse einbringen konnten.

Man fing klein an: traf sich mit den Pferden, die in heimischen Ställen untergebracht waren, in Hattert zunächst auf “einer hundsgewöhnlichen Wiese”, wie der Präsident es beschreibt. Es gab keine befestigten Zufahrtswege - nur viel Natur und das feste Vorhaben, hier eine Attraktion für den Springsport entstehen zu lassen, die für sich selbst werben sollte.

Schon 1987 wurde der erste Sandplatz eingerichtet, der 1992 auf die Größe von 50 mal 100 Meter getrimmt wurde und nach den neuesten Erkenntnissen der Bodenbeschaffenheiten ausgestattet wurde. Das alles entstand in Großvater Leichers Garten. Es gab eine erfolgreiche Etüde im nationalen Bereich. Im Jahr darauf wagte sich der Rothbachtaler Reitclub gleich in internationale “Hoheitsgewässer” mit Unterstützung des bekannten Kürzels im weltweiten Springsport: HGW, Hans Günter Winkler. Er war quasi der “Kapitän” für die Jungfernfahrt des CSI Hachenburg.

Rund 100 Mitglieder zählt der Rothbachtaler Reitclub inzwischen - sie haben die rasante Entwicklung in die Belle Etage der Veranstalter von Weltgeltung mitgetragen. Seit 2002 gibt es ein neues championatsfähiges Rasenstadion von 8.000 m² in einem Sportpark mit insgesamt 65.000 m² Areal, die “Parkarena”, mit komfortablen Zufahrtswegen und einer perfekt funktionierenden Infrastruktur. Stars aus der grünen CSI-Manege, wie Alois Pollmann-Schweckhorst und Johann Wilhelm Johannsmann wurden eingeladen für “Clinics” mit engagierten Rothbachtaler Reitern.

Neue Clubmitglieder sind herzlich willkommen.
C.W.


Rothbachtaler Reitclub e.V. | Tel.: 02662 957211 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12